Stand der Technik bei Rundbiegemaschinen - 4HEL

4hel-2Schema

Die Vierwalzen Rundbiegemaschine werden als die flexibelsten, präzisesten und einfachsten Maschinen bekannt.

Die Seitenwalze entgegengesetzt zur Blecheinführseite kann als Anschlag für das Blech genutzt werden. So ist eine einfache Bedienung mit einem Mann möglich.

Nach dem Ausrichten des Bleches ist es jederzeit ischer zwischen Ober- und Unterwalze geklemmt. So sind die Anbiege- und Biegeoperationen sicher und präzise durchzuführen ohne Risiko das das Blech rutscht.

Beim Anbiegeprozess muss das Blech nicht schräg gestellt werden (wie bei traditionellen Dreiwalzen Rundbiegemaschinen), so können Rollenbahne mit Ausrichtsystemen eingesetzt werden um die Produktivität weiter zu erhöhen.

Der Zylinder kann direct nach dem Anbiegen auf den gewünschten Durchmesser gewalzt werden. So braucht die Maschine weniger Platz in Ihrer Produktionshalle, da nur auf einer Seite die komplette Blechlänge gerade Einlaufen muss. (Siehe Prinzipskizze oben auf der Seite).

Das Biegen des zweiten Blechendes wird nach dem Walzen des Bleches durchgeführt. So können Zylinder in einem Durchgang gewalzt werden.

Konus Biegen ist sehr einfach, die Seitenwalzen werden abhängig vom Konenwinkel schräggestellt. Die Unterwalze kann auch schräggestellt werden, um das Blech beim Konenbiegen zu klemmen.

Aufgrund der garantierten Klemmung zwischen Ober- und Unterwalze und dem sicheren Blechtransport durch die Maschine ist die Vierwalzen Rundbiegemaschine die einzige Maschine, die effektiv mit NC oder CNC Systemen eingesetzt werden können.

Die perfekte Maschine bis 150 mm Wandstärke.